Home

|

Kontakt

|

Impressum

|

Eine Reise in die Vergangenheit


 

 

 

 

 

 

 


JOURNAL

PROFIL

SOLDATENSUCHE

SATZUNG

SOLDATENGRÄBER

PRESSE

LINKS

Archiv

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed.
Was ist RSS?


Der Verein Russland Kriegsgräber e.V. ist immer dankbar für Geld- und Sachspenden in Form von Urkunden, Feldpostbriefen oder Fotoalben. Weitere Informationen dazu finden Sie hier...



« Such- und Grabungsreise im Jahre 2009  |   Ihre Angehörigensuche nicht hier, sondern ins Gästebuch eintragen »

Auf der Suche nach vermißten/gefallenen Angehörigen

Sie sind auf der Suche nach Angehörigen ?

Vermißt bei Stalingrad, Voronesh, Kursk, Orel/Orjol, Brjansk oder an anderem Ort in Russland ?

Besuchen Sie dazu bitte unser Gästebuch mit vielen Sucheinträgen und den Antworten unseres Vereines, der Sie bei Ihrer Suche unterstützten möchte.

Aber in vielen Fällen kann letzte Klarheit nur durch entsprechende Ausbettung bzw. Umbettung auf einen Soldatenfriedhof erlangt werden.

 

 


Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Der Beitrag wurde am Samstag, den 24. April 2010 um 21:11 Uhr unter der Kategorie Vorstand veröffentlicht. Sie können die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen und selbst einen Kommentar schreiben.

26 Reaktionen zu “Auf der Suche nach vermißten/gefallenen Angehörigen”


  1. L. Kraus

    Zunächst erstmal ein Lob dafür, dass Sie sich nach all den Jahren um unsere Gefallenen und Vermißten kümmern! Danke!
    Wir sind auf der Suche nach unserem im 2. WK vermissten Onkel:
    Augustin Kraus, geb. 15.04.1914 in Borsch/Thüringen
    Heeresgruppe “Nord”, später “Kurland”
    DRK-Verschollenen-Bildliste, Band BG, S.274
    - vermisst seit März 1945
    - wahrscheinlich gefangengenommen ca. März 1945 bei Kämpfen im Raum Frauenburg (DRK-Suchauftrag v. 1984)
    - soll (laut WASt-Recherchen v. 2001) am 11.12.1945 in Kriegsgefangenschaft im Gebiet Swerdlowsk verstorben sein und auf einem (welchen?) Friedhof im Gebiet Swerdlowsk, Quadrat 1, Grab 664 bestattet sein (WASt: „Angaben über die genaue Lage des Todesortes und des Friedhofs enthalten unsere Unterlagen nicht“).
    Folgende Fragen stellen sich uns:
    Um welchen Friedhof könnte es sich hier handeln und wer weiß genaueres über diesen Friedhof?
    Wie kann man weiter recherchieren? Vielleicht online? Gibt es Fotos?
    Wie darf man sich “Grab 664, Quadrat 1″ vorstellen, ein Einzelgrab, ein Sammelgrab?
    Wie sicher sind diese Angaben der WASt?
    Ist heutzutage ein Besuch möglich, war schon jemand dort?
    Kann man vielleicht o.g. DRK-Bildliste einsehen, vielleicht online?

    Wir wären für jede Information, für jeden auch noch so kleinen Hinweis sehr dankbar!
    Mit freundlichen Grüßen Fam. Kraus aus Geisa/ST Borsch

  2. Renate

    Herr Holthausen,vielen Dank für Ihre Auskunft,habe mich jetzt an die WASt gewandt. Gruß Renate!

  3. Dieter Noe

    Hallo,

    ich suche meinen vermissten Großvater
    Wilhelm Schuhmacher
    Geb.:25.06.1900 in Berndshausen
    Er ist seit 1944 vermisst

  4. margit höller

    Ich suche den Friedhof in Volosovo. Mein Großvater Alois Dampfhofer (Österreich) ist in Volosovo als Kriegsgefangener am 12.1.1946 gestorben und dort begraben. Gibt es dort einen Sodatenfriedhof?
    Wie kann ich das Grab finden?

  5. Aspenleiter, Edgar

    Mein Vater ist am 14.8.1943 bei Malijewka-Mittelabschnitt der Ostfront gefallen.
    In den 50zigern Jahren hat meine Mutter einen Brief bekommen mit Bild des Umverlegten Grabes im Kriegsgräber Austausch mit Russland.Meine Mutter ist vor 5Jhren verstorben und ich kann weder den Brief noch das Bild auffinden.Mich würde die Grabstätte meines Vaters sehr interssieren.
    Besten Dank für Ihre Bemühungen.
    Edgar Aspenleiter
    Der Name meines Vaters: Heinz Aspenleiter geb.19.Mai 1910

    .
    AW vom Verein Russland Kriegsgraeber eV
    Ihr Vater ist offenbar als Obergefreiter am 14.8.1943 gefallen. Leider scheint jedoch seine konkrete Grablage weiterhin nicht bekannt zu sein.
    August 1943 - das war die Zeit von “Unternehmen Zitadelle”, die als die größte Panzerschlacht im Raume Orel/Orjol - Kursk gilt. Etwa 900.000 Wehrmachtssoldaten hätten mehr als 1.000.000 russischen Soldaten gegenüber gestanden. Nach dieser verlorenen Schlacht war “Rückzugszeit”.
    Während des Vormarsches wurden die vielen Wehrmachtsgefallenen (zeitweilig täglich 1.600 Soldaten)
    stets gebührend bestattet. Beim Rückmarsch hat die Wehrmacht die zuvor angelegten Soldatengräber zumeist unkenntlich gemacht, um keine Informationen dem Gegner zu geben.

    Mit freundlichem Gruß vom VRKeV-Vorstand-

  6. Ilona Traupe

    ich möchte mich hiermit für Ihre Unterstützung bei meiner Suche nach unseren vermissten Soldaten bedanken!
    Habe bereits meinen, seit 1945 vermissten( Soldaten)Onkel Josef Innemann auf dem Soldatenfriedhof in Weeze finden können.Konnte Ihn erst so spät finden,weil sein Nachname verkehrt geschrieben wurde.Finde es großartig,das es Menschen gibt,die sich um unsere gefallenen Soldaten kümmert und diese somit ihre Ruhe finden konnten.
    Mit freundl.Gruß Ilona Traupe

  7. Igor Tchirkov

    Arzt für Tauch- und Überdrückmedizin Igor Tchirkov
    Griesgrund 9 b, 63500 Seligenstadt, Email: emma-klinik@mail.ru
    Handy: 015153584721

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    hiermit bitte ich Sie um Mithilfe bei der Suche nach dem Todes- und Beerdigungsort eines Rotarmisten, Herrn Tchirkov (ewtl. Tschirkov oder Chirkov) Anatolij Grigorjevich (Чирков Анатолий Григорьевич), geb. 1906.
    Seine in Russland lebenden Kinder suchten mich auf, weil unsere Familiennamen ähnlich sind. Die Tochter und der Sohn möchten in diesem Sommer dem Grabstein ihres Vaters einen Ehrenbesuch erweisen, doch wissen nicht genau, wo der Vater tatsächlich beerdigt ist.
    Ihr Vater war ein Oberleutnant, Kommandier der Achten SFL- Batterie (Selbstfahrende Lafette) der 52 Armee des Ersten Ukrainischen Fronte Marschalls Konev (52- ая Aрмия 1- го Украинского Фронта Маршала Конева, 8- ая батарея самоходных артиллеристских установок ). Seine Einheit kämpfte in der Nähe der Ortschaft Odernitz , 02791 (Niesky), und der Vater ist am 21.04.1945 gefallen.
    Doch vom russischen Zentralarchiv haben sie eine Bescheinigung erhalten, dass der Vater in 06388 Edderitz, einer Ortschaft der Stadt Südliches Anhalt im Landkreis Anhalt-Bitterfeld in Sachsen-Anhalt, Deutschland, in einem Soldatengrab Nr. 1714/99 beerdigt werden sollte. Ihrer Beschreibung nach, sollte dort angeblich eine 12 Meter lange Memorialwand mit sterblichen Überresten existieren. Allerdings, gibt es in Edderitz gar kein Friedhof. Dafür aber einen in Odernitz.
    Die Verwandten vermuten eine Verwechselung, da der Sterbeort und die Beerdigungsstelle sehr weit voneinander entfernt liegen. Dazu klingen „Edderitz“ und „Odernitz“ sehr ähnlich, und in damaligen Kriegsumständen hätte alles passieren können.
    Hoffentlich, haben Sie eine Möglichkeit uns bei der Suche zu helfen. Die Kinder werden sich über jede Information über den Vater freuen. Die Information können Sie direkt mir zu kommen lassen.
    Für Ihre Hilfe und Mühe bedanke ich mich im Voraus,

    Mit freundlichen Grüßen,

    Igor Tchirkov

  8. Bamberg

    Ich suche den Bruder meiner Oma.Heinrich Pelz aus dem Weserberland Feldpostnummer 41761. Letzte Nachricht im Juni 1944. Er war bei der 20 Panzer Division Heeresgruppe Mitte. 28.29. Juni im Kessel von Bobruisk. oder an der Dnjpr bei Orscha. Wer kann mir weiterhelfen.
    Danke

  9. Schultz

    Mein Vater Hermann Schultz geb,15.3.10 in Zdunska Wola wurde am 22.4.45 imLager Batalin 2 alger 231 in Swierdlowsk aufgenommen.Archiv Nr.66156 Archiv-Akten Nr.1270.Am 20.12.46 ist er an Distrofonie verstorben.Am 21.12.46 wurde er beerdigt in Swierdlowski Gebiet-Wojtowski Rejon ,Abschnit 109 Grab 4.Ich möchte gerne wissen,ob dieser Friedhof und die Gräber noch existiern.Mit freund.Grüssen Horst Schultz aus Dresden

  10. Susanne Green

    Suche nach meinem Onkel und Bruder meiner Mutter.

    Horst Merten geboren am 15.05.1925 in Buchwalde / Osterode,war in Russland in Br. Litowsk als Funker und wird seit dem vermisst.
    Horst wird seit 1944 vermisst . Er war in der Abteilung der Einheit 4.( Funk) Komoanie Korps- Nachrichten- Abteilung 435 im Raun Bobruisk . Über Informationen würde ich mich sehr freuen .

    MfG
    Susanne

  11. Heike Schildgen

    Ich suche meinen Opa Matthias Dionysius Küpper,geb.23.06.1908 in Früher Standesamt Hergarten-heute 52396 Heimbach-Vlatten.Er wurde am 08.04.1944 in der UDSSR als vermisst gemeldet.
    Wir haben vom DRK ein schreiben am 20.11.1975 bekommen wo drin steht, dass er in der UDSSR verstorben ist.
    Ich bitte um Ihre Hilfe!

  12. Jung Erwin

    Ich suche den Bruder meiner Mutter, Gefreiter Heinrich Munsch aus Dorndorf Ww., er wird seit dem 20.12.1941 vermisst.Nach einem Spähtruppunternehmen an der Ostfront bei Kaluga ist er nicht zurückgekehrt. Feldpostnummer 19 720 B.
    Über Informationen würde ich mich sehr freuen.

    AW vom Verein Russland Kriegsgraeber eV
    .
    Sucheinträge bitte in der Rubrik Soldatesuche machen.
    Dort wird das besser gefunden.

    Mit freundlichem Gruß vom VRKeV-Vorstand-

  13. Grosser, Rico

    Guten Tag ich such das Grab meines Urgroßvaters Ernst Melzer geb.am. 21.3.1910. Er ist am 2.9.43 in Pelgatnikowo ich denke es handelt sich da um das heutige (Telyatnikovo) bei Orel gefallen. Zum damaligen Zeitpunkt war er im 508 Infanterie Regiment, Feldpostnummer 11384 B, ist wohl das 1. Bataillon gewesen.
    Er ist durch einen Artillerie Volltreffer um gekommen. Dabei Starb auch ein gewisser Hr. Voigt, der mit in der Stellung lag. Wer weis ob es in der besagten Gegend Kriegsgrabstädten gibt oder wo man Informationen darüber bekommen kann,ob Friedhof und Grab noch existieren oder sich das Grab befindet.

    Vielen Dank mit freundlichen Grüssen Rico Grosser

  14. Eva Eigenwillig

    Ich bin auf der Suche nach meinem Großonkel Josef Brosch, geb. 5.11.1908 in Chotischau, Tschechien
    Er soll (laut WASt-Recherchen v. 2012) am 12.03.1945 in Kriegsgefangenschaft im Hospital Nr. 5927 zu diesem Zeitpunkt in Swerdlowsk (heute Gebiet Lugansk) verstorben sein und auf einem (welchen?) Friedhof in Swerdlowsk, Quadrat 10, Grab 5 bestattet sein (lt. WASt Auskunft: „Angaben über die genaue Lage des Todesortes und des Friedhofs enthalten unsere Unterlagen nicht“).
    Ich würde gerne herausfinden um welchen Friedhof könnte es sich hier handeln und wer weiß genaueres über diesen Friedhof?
    Wie kann man weiter recherchieren? Vielleicht online? Gibt es Fotos?
    Wie darf man sich “Grab 5, Quadrat 10″ vorstellen, ein Einzelgrab, ein Sammelgrab?
    Ich wäre sehr dankbar über jede Auskunft dazu.

  15. Rainer Frischknecht

    Hallo,
    Als Schweizer interessierte mich der Zweite Weltkrieg nie, ausser jetzt wo ich meine Lebensgeschichte, inklusive diejenige der Familie aufarbeite. Da kommt sehr viel Unangenehmes zum Vorschein, besonders, weshalb mein Vater (Auslandschweizer, geboren 1913, und aufgewachsen in Norddeutschland - Landwirtschaft) nie mit uns Kindern (3) sprach. Mein Vater arbeitete bei der NSKK-Betrieben, hat sogar ein sauberes Zeugnis (zwar ohne Adresse).—
    Seit rund einem Jahr suche ich meine Halbschwester Elisabeth Mechthild Lues (Mädchenname), geboren 01.09.1940 in Hamburg. Ihr Vater fiel in der Kesselschlacht bei Wolchow (Leningrad). Wer hat da ein Typ, wie ich weitersuchen könnte? Vielen Dank für jede Antwort.

  16. Frederik Maag

    Hallo erstmal ein Riesen lob das sie versuchen den Familien Klarheit über ihre verstorben und vermissten zu geben.:)
    Mein Opa: Johann Maag geb. 29.09.1914 wird seit den 1.11.1942 in Stalingrad vermisst seine Leiche ist nie geborgen worden ich würde gerne mehr über ihn herausfinden wo er gefallen ist ect.
    Würde mich über eine Antwort freuen:-)

  17. FlorianXY

    Frederik maag ich kann dir vllt weiterhelfen. Bitte per Email bei mir melden

  18. Kristina Zajceva

    Hallo,

    Ich bin nicht auf der Suche nach meinem Opa,sondern nach meiner Mutter. Ich wurde am 12.06.2000 in Orjol geboren( im Zentrum) und mein Name ist wahrscheinlich Kristina Zajceva.

    Könnte mir irgendwer helfen?
    Mit freundlichen Grüssen

    Kristina

  19. Lorenz Derichs

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich suche noch immer den Verbleib meines Vaters,den ich leider nie kennengelernt habe.Ich bin geboren 1941.
    Mein Vater geb. 21.03.1908 war beim Truppenteil:
    Pionier-Bataillon der 170. Infanteriedivision.Letzte Nachricht vom Januar 1945.
    Für Ihre Bemühungen bedanke ich mich schon jetzt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Lorenz Derichs
    Feldstr.48
    52249 Eschweiler

  20. Kai Brecht

    Hallo,
    Ich bin auf der Suche nach meinem Ur-opa in auftrag meines Opas.

    Ludwig Wandinger
    Vermutlich geboren in Kraiburg
    19.08.1909-12.12.1942 in Stalingrad

    Ich würde mich über jede hilfe freuen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Kai Brecht

  21. Patrick Hillger

    Guten Tag, ich bin auf der Suche nach meinem Urgroßvater, Julius Hillger vermisst seit 1945, Leider habe ich keine näheren Informationen, da alle Verwandten bereits gestorben sind. Eventuell kann ihnen der Geburtsort von ihm (Rehborn im Landkreis Bad Kreuznach) weiter helfen. Ich hoffe sie Können mir helfen. Danke für Ihre Arbeit.

    Mit freundlichen Grüssen

    Patrick Hillger

  22. Carsten Schulz

    Kann mir bitte jemand weiterhelfen? Ich habe von der Deutschen Dienststelle eine Information zu einer Grablage bekommen: Olschanskije, 15 km südlich Orel, Rollbahn Orel-Kursk, Sammelanlage

    Dort ist der jüngste Bruder meiner Oma mit 19 im März 1943 vergraben worden, bzw zu einem späteren Zeitpunkt dorthin verbracht worden. Sterbeort ist Uspenskij ( den Ort habe ich finden können)

    Für sachdienliche Hinweise wäre ich äußerst dankbar
    mfg Carsten Schulz

  23. Ruth Schulz

    Hallo, gerade sah ich wieder die Suchanzeigen. Seit vielen Jahren suche ich meinen Vater ALFONS. Leider habe ich nur seinen Vornamen und ein Bild von ihm.
    Er war Flieger und war ca. 1941/42 im Raum Ruhland/Torgau und anderen Städten im Einsatz. 1941 wurde ich in Dresden geboren.
    Meine Schwester gab mir das Bild. Mehr Unterlagen wurden leider nicht gefunden.
    Das Bild ist sehr interessant. Er war halt ein junger Flieger. Das Bild wurde in Torgau gemacht.
    Vielleicht weiß jemand, wie ich ihn oder seine Familie finden kann. Habe schon seit Jahrzehnten gesucht. Leider ohne Erfolg.

  24. Anke Laurentius

    Hallo, ich suche meinen Großvater Gustav Laurentius, geb. 9.9.1904 in Elmshorn.
    Erkennungsmarke: -7868-L.Sch.E.Kp.10 Landesschützenersatzkompanie 10
    Stabskompanie 927 Vermisst seit Januar 1945 Raum Labiau.
    Feldpost Nr. 00420 A, seit Januar 1945 in Gefangenschaft, evtl. in Massengrab beigesetzt.
    Ich würde mich sehr über Informationen freuen

  25. Bernd Oletzky

    Mein Vater ist am 29.August 1943 in Straschilowka bei Orel gefallen.

    Kannte jemand meinen Vater? Unteroffizier Felix Oletzky.

  26. Axel Meyer

    Hallo Carsten Schulz,
    die von Ihnen beschriebene Grabanlage suche ich auch. Lt. meinen Unterlagen soll dort auch der jüngste Bruder meiner Oma begraben sein. Mein Großonkel ist am 09.03.43 gefallen. Als Vermisstenort bin ich auch auf Uspensky gestoßen. Leider weiß ich über die Grabanlage auch nicht mehr. Kann jemand helfen?
    Danke
    Axel Meyer


Einen Kommentar schreiben